Lesetipp des Monats

Sprache ohne Worte

Die Welt der Persönlichkeits-entwicklung ist so bunt und vielschichtig. Viele Menschen forschen daran und tragen dazu bei, dass Jede/Jeder sich weiter entwickeln kann. Und eine Möglichkeit ist es, den Punkt der Physis mit zu beachten. Im Urlaub habe ich mich deshalb mit dem Buch: Sprache ohne Worte von Peter A. Levine beschäftgit. Es hat mir sehr gut gefallen. Eine der NLP "Altvorderen" hat immer wieder gefragt: Was ist der Unterschied, der den Unterschied macht, wenn es nicht geklappt hat. Was ist hier anders. Und dieser Satz hat mich motiviert, weiter nach guten Modellen / neuen Formaten für das NLP zu suchen. So bin ich auf Peter A. Levine gestoßen. Seine Forschung bezieht sich auf einen Teil in uns, welcher in Verbindung mit vielen Säugetieren dieser Erde besteht und bezieht es auf PTBS. Ich jedenfall war sehr begeistert. 

Peter A. Levine ISBN 9783466309184

Motivationstipp des Tages: In relaxatio

Genetisch oder umweltbedingt?

Was war zuerst? Das Huhn oder das Ei? Diese Frage stellt sich immer wieder, wenn Probleme auftauchen. Wo ist etwas genetisch und was ist umweltbedingt entstanden? Vor vielen Jahren hatte ich einmal mit einem Arzt (damals war dieser an einer Universitätsklinik  tätig) eine Diskussion und er erzählte mir, dass sowieso alles genetisch bedingt sei. Damit war gemeint, bei bestimmten Dingen kann man nichts machen, dass muss so hingenommen werden. Dem widersprach schon Dr. Joachim Bauer mit seinem Buch: Das Gedächtnis des Körpers (ISBN 9783-492-30185-5). Hier ist der Ansatz, dass Beziehungen und Lebensstile unsere Gene beeinflussen.

Nun gibt es eine Studie bezüglich eines Gens; und zwar des CACNA1C-Gens im Zusammenhang mit Stress http://www.psych.mpg.de/2300336/pm1597-cacna1c. Das Zusammentreffen dieser beiden Faktoren erhöht laut Studie das Risiko für psychiatrische Erkrankungen. Nun wollen sicher nicht alle einen Gentest machen, um festzustellen, ob sie bei Stress besonders gefährdet sind. Deshalb lautet die Handlungsoption: Für Entspannung zu sorgen. Wie, dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Eine bewährte Methode ist es, eine Phantasiereise zu nutzen, um in einen anderen Zustand zu gelangen. 

Bei Bedarf kann diese auch individuell bedarfsorientiert erstellt werden. 


Weitere Artikel:

Keinen Artikel mehr verpassen:

Jetzt den Better-Letter bestellen!

Diese Webseite verwendet Cookies. mehr zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden!