Lesetipp des Monats

Das gekaufte Herz

Dieses Buch beschreibt was die Kontrolle und Regulierung der eigenen Gefühle im Privat- oder Geschäftsleben anrichten kann. Schon 1983 berichtete Hochschild, wie die menschliche Psyche beeinflusst werden kann und wie dabei Herz und Verstand zusammen wirken. Das Interessanteste daran war für mich damals die Konsequenz, wenn die Gefühle aufgrund der Kommerzialisierung unterdrückt werden und nach "außen" nicht autenthisch gelebt werden können. Es ist im Moment für mich wieder aktuell geworden, da CANON in China nur Mitarbeitende ins Büro lässt, wenn sie lächeln. 

Arlie Russell Hochschild ISBN 978-3-593-38012-4

Monatsrückblick April

Motto des Monats: Erfolg kommt dann, wenn du tust, was du liebst (Albert Einstein). Und das war fünfmal das erste Mal!

 

Und was liebe ich? Außer dem Wichtigsten, meinen Lieblingsmenschen um mich, liebe ich Herausforderungen und Neues. So hatte ich im Monat April fünfmal ein erstes Mal.

 

Das erste Mal

Ich muss gestehen, es war wirklich das erste Mal. Ca. 4 Wochen ist mir das Ganze im Kopf herum gespukt und erst im letzten Moment habe ich mich wirklich getraut. Die Idee hatte ich gleich Anfang März, als ich mit anderen darüber gesprochen habe. Nur die Umsetzung gestaltete sich als ausgesprochen schwierig. Es war die Aufgabe, selbst etwas zu tun, was ich zuvor noch nie so öffentlich getan hatte. Die große Herausforderung war dann die konkrete Umsetzung.  Aber seht selbst hier.

 

Geburtstagsfeier während des Lock down

Es war eine sehr gelungene Geburtstagsfeier. Ich wurde schon mit einem leckeren Frühstück verwöhnt und so ging es den ganzen Tag weiter. Was mir besonders aufgefallen ist, war die Tatsache, dass mir das erste Mal viel mehr Menschen zu meinen Geburtstag gratulierten, als sonst. Es war so, als wären wir noch enger zusammen gerückt, obwohl wir ja Distanz halten müssen. Das hat mir das Herz gewärmt.

 

Gesundheitsvorsorge

Aufgrund der Tatsache, dass ich mich auch um meine Mutter kümmere, konnte ich mich impfen lassen. Mein erstes Mal war Mitte des Monats April. Was soll ich sagen, ich habe mich darüber sehr gefreut. Denn ich habe eine ganz liebe Freundin. Sie ist im März 2020 an Covid 19 erkrankt und das ist wirklich kein Spaß. Sie hat bis heute noch mit Nachwirkungen zu tun und ich finde diese ziemlich heftig. Ich bin deshalb sehr froh, geimpft zu sein.

 

Neue Abschreibungsmöglichkeiten

Der Staat senkt das erste Mal für Hard- und Software die Steuern. Für Investitionen in Computer- Hard- und Software besteht seit 1.1.2021 die Möglichkeit, diese sofort abzuschreiben. Sie kann in Gewinnermittlungen, welche nach dem 31.12.2020 erstellt werden, auch auf Wirtschaftsgüter angewendet werden, welche in früheren Jahren angeschafft wurden und bei denen eine andere als die einjährige Nutzungsdauer zugrunde gelegt wurde. Sprich bitte deinen Steuerberater an. Hier findest du die offizielle Regelung.

 

Zum Schmunzeln

Als ich diesen Artikel las, musste ich das erste Mal beim Lesen der Zeitung Impulse lauthals lachen.

In der Ausgabe 4/2021 Seite 13 der Zeitschrift fand ich folgenden Artikel:

Im Lock down wird es selbst den Anwälten zu langweilig, und manch einer vertreibt sich die Zeit berufstypisch: mit einer Klage. Ein baden-württembergischer Advokat erklärte sich zu einer „Kirche der Bizeps“ zugehörig, deren Glaubensführung in den sozialen Medien aktiv seien. Seine Religionsausübung sei der Besuch von Fitnessstudios. Wenn diese wegen einer Corona-Verordnung geschlossen seien, könne er seinen Glauben nicht praktizieren. Das Verwaltungsgericht (VGH) Mannheim (Az: 1 S 550/21)  reagierte humorlos. Der Mann möge bitte bei der Wahrheit bleiben.  Ich habe mich allerdings gefragt, ob es sich bei diesem Text um einen Aprilscherz handelt. Hatte jedoch nicht die freien Valenzen, dies zu recherchieren. Aber da ich über diesen Artikel so lachen musste, wollte ich dich gern daran teilhaben lassen.

 

Neues Thema?

In meinem Metier ist es ja so, dass diese Tätigkeit durch die Beherrschung der dabei erforderlichen Fertigkeiten erfüllt wird. Und es gibt ja immer wieder etwas Neues. Nun kam durch den Berufsverband das Thema Künstliche Intelligenz (KI) auf und es könnte sein, dass in diesem Bereich die Zunft der Berater gefragt ist. Da ich ja sehr neugierig bin, habe ich angefangen, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Hier findest du eine Definition. Ich bin gespannt, wohin mich diese Thema führt und ich werde dich bestimmt darüber informieren. 

 


Weitere Artikel:

Keinen Artikel mehr verpassen:

Jetzt den Better-Letter bestellen!

Diese Webseite verwendet Cookies. mehr zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden!