Lesetipp des Monats

Sprache ohne Worte

Die Welt der Persönlichkeits-entwicklung ist so bunt und vielschichtig. Viele Menschen forschen daran und tragen dazu bei, dass Jede/Jeder sich weiter entwickeln kann. Und eine Möglichkeit ist es, den Punkt der Physis mit zu beachten. Im Urlaub habe ich mich deshalb mit dem Buch: Sprache ohne Worte von Peter A. Levine beschäftgit. Es hat mir sehr gut gefallen. Eine der NLP "Altvorderen" hat immer wieder gefragt: Was ist der Unterschied, der den Unterschied macht, wenn es nicht geklappt hat. Was ist hier anders. Und dieser Satz hat mich motiviert, weiter nach guten Modellen / neuen Formaten für das NLP zu suchen. So bin ich auf Peter A. Levine gestoßen. Seine Forschung bezieht sich auf einen Teil in uns, welcher in Verbindung mit vielen Säugetieren dieser Erde besteht und bezieht es auf PTBS. Ich jedenfall war sehr begeistert. 

Peter A. Levine ISBN 9783466309184

Meine Löffelliste

Was bringt eine Löffelliste? Und was ist das überhaupt? Und was steht auf meiner Löffelliste?

 

Definition

Eine meiner Aufgaben ist es, mit meinen Klienten bzw. Kunden Ziele zu erarbeiten. Und ich habe auch immer Ziele. Nun begegnete mir der Begriff Löffelliste. Was ist das denn überhaupt? Meine Recherche ergab lt. Denise Ni ist eine Löffelliste eine Auflistung der Dinge, welche du in deinem Leben tun, erreichen, erleben oder erfahren möchtest (Sinngemäß mit meinen Worten wieder gegeben). Sie heißt so, weil es die Dinge sind, die du bevor du den "Löffel abgibts" getan haben willst. 

 

Meine Löffelliste

Das stehen nun auch ein paar persönliche Dinge darauf. Diese Liste wird sicher von mir von Zeit zu Zeit ergänzt werden. 

  • Mein seit 1998 gesammeltes KnowHow auf die Onlinewelt zu übertragen.
  • Eine kollaborative Arbeitsform mit Kollegen und Kolleginen gestalten.
  • Tanzkurs mit festem Tanzpartner - Vielleicht erst einmal auch mit einem Tanzlehrer, um meine Performance zu verbessern.
  • Aufgaben noch mehr an Mitarbeitende delegieren.
  • Viel Zeit mit der Familie zu verbringen; insbesondere da wir das seit März 2020 nicht mehr so in dem Maße getan haben, wie es sonst üblich war.
  • Reisen ist für mich sehr wichtig. Ich war an vielen Orten dieser Welt noch nicht. Die ganze Welt möchte ich bereisen, auf jeden Fall Neuseeland, Australien, die Karibik, die USA, Kanada, Südamerika.
  • Mein Kindheitstraum war, mich im letzten Lebensabschnitt an einem weiß gedeckten Tisch im Freien mit meiner großen Familie, mit Kindern, Enkeln, Urenkeln unter einem Baum oder Sonnenschirm beim gemeinsamen Essen zu erleben. Das ist immer noch mein Größtes.
  • Mit dem Reiten wieder anzufangen.  

 

 

 

 

 


Weitere Artikel:

Keinen Artikel mehr verpassen:

Jetzt den Better-Letter bestellen!

Diese Webseite verwendet Cookies. mehr zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden!