Lesetipp des Monats

Sprache ohne Worte

Die Welt der Persönlichkeits-entwicklung ist so bunt und vielschichtig. Viele Menschen forschen daran und tragen dazu bei, dass Jede/Jeder sich weiter entwickeln kann. Und eine Möglichkeit ist es, den Punkt der Physis mit zu beachten. Im Urlaub habe ich mich deshalb mit dem Buch: Sprache ohne Worte von Peter A. Levine beschäftgit. Es hat mir sehr gut gefallen. Eine der NLP "Altvorderen" hat immer wieder gefragt: Was ist der Unterschied, der den Unterschied macht, wenn es nicht geklappt hat. Was ist hier anders. Und dieser Satz hat mich motiviert, weiter nach guten Modellen / neuen Formaten für das NLP zu suchen. So bin ich auf Peter A. Levine gestoßen. Seine Forschung bezieht sich auf einen Teil in uns, welcher in Verbindung mit vielen Säugetieren dieser Erde besteht und bezieht es auf PTBS. Ich jedenfall war sehr begeistert. 

Peter A. Levine ISBN 9783466309184

#12von12 im September 2021 - Ein wunderschöner Fahrradausflug entlang der Hafenerlebnisroute

Wer hätte das gedacht, da fahren ich so nichts ahnend mit einer Gruppe von lieben Freunden /Freundinnen durch den alten Elbtunnel und werde total...

Was für eine Überraschung war diese Tour. Ich wusste gar nicht,

welche Schätz mich erwarten würden. Dank an einen Freund

aus unserer Radelgruppe, welcher sich so viel Mühe gemacht hat,

das Ganze für uns alle auszuarbeiten.

Das war schon sehr beeindruckend. Er hat uns auch zu jeder

Station etwas erzählt. Danke dafür noch einmal. 

 

Der alte Elbtunnel mit seinen wunderschönen individuellen Kacheln. 

Er verbindet die Landungsbrücken mit dem Hafengebiet in Steinwerder 

und war der Start- und Treffpunkt für unsere Fahrradtour entlang der 

Hafenerlebnisroute. Dort ist der Eintritt frei und man fährt mit einem 

Fahrstuhl herunter. 

Bornsteinplatz

Der erste Stopp war der Bornsteinplatz. Wegen 

des Datenschutzes nur ein Bild vom Straßenschild.

Der Platz wurde nach dem Ärzteehepaar

Dr. med. Olga Adele Bornstein (1881–1912) und 

Dr. med. Arthur Bornstein (1881–1932) benannt. 

Sie haben sich mit der Druckluftkrankheit

beschäftigt und verhindert, dass 700 Arbieter des

Tunnelbaus an der sogenannten "Taucherkrankheit"

erkrankten. 

Auf dem Musical-Boulevard steht diese #Nana.

Ein wundervolles Kunstwerk. 

Und dann noch daneben ein echter #Dali.

Ein grüner Riese auf vier Beinen. Beeindruckend.

Der Musical-Boulevard besteht aus zwei Theatern. 

Ich habe nur das eine fotografiert. Aber es stehen 

zwei nebeneinander und in beiden laufen Musicals.

Kunst_an_der_Lagerhalle

Am Ellerholzdamm am Kleinen Grasbrook wurde

die Wand einer Lagerhalle für Kakao mit einem

Gemälde in 8 Metern Höhe und 30 Metern Breite

mit sechs Möven gestaltet.

Graffiti_an_der_Stützmauer

Von der zu Hamburg-Harburg gehörenden

Flutschutzmauer am Bostelbeker Hauptdeich

wurden 500 Meter für Graffiti freigegeben. Sehr selbst,

ich konnte gar nicht alles fotografieren, weil immer

wieder Menschen auf den Bildern landeten.

Aber hier findet ihr mehr.

Graffiti_an_der_Stützmauer2

Ein weiterer Teil der Graffiti-Kunst. 

Alter_Wasserturm_von_der_Kirche_genutzt

Der Wasserturm Groß Sand von 1911

wurde von der katholischen Kirche zu

Wohnungen umgebaut. 

Reiherstiegbrücke

Dies ist die #Reiherstiegklappbrücke von 1982. Sie 

ist eine der größten ihrer Art in Europa.

Die Alte Harburger Elbbrücke ist zur Zeit gesprerrt. 

Sie wurde 1899 eröffnet. Zur Zeit finden Arbeiten an 

ihr statt. Sie hat auf beiden Seiten diese schön

gestalteten Tore. Auf jeder Seite ein anderes Wappen. 

Und dann nach so vielen km. eine wohlverdiente 

Pause mit einem Flammkuchen. 

Ich habe natürlich noch viel mehr Fotos, aber 

dieser Blogartikel hält sich an die #12von12-

Blogtradition. 


Weitere Artikel:

Keinen Artikel mehr verpassen:

Jetzt den Better-Letter bestellen!

Diese Webseite verwendet Cookies. mehr zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden!